16. Nov 2014

Wie pflege ich Edelstahl im Außenbereich?

Edelstahl ist ein beliebtes Material für Haus und Garten, weil es so beständig ist. Ob als Balkon- und Terrassengeländer, als Rankhilfe oder als Zierelement im Garten – wer sich für Edelstahl entscheidet, hat viele Jahrzehnte Freude an der Anschaffung. Damit Edelstahl immer seine angenehme Ausstrahlung behält, ist es jedoch gerade im Außenbereich zu empfehlen, einige einfache Pflegemaßnahmen regelmäßig durchzuführen.

Ist Edelstahl rostfrei?

Als Edelstahl werden Stähle bezeichnet, deren Materialzusammensetzung eine besonders hohe Reinheit aufweist. Edelstahl ist nicht gleichzusetzen mit einem rostfreien Stahl. Es gibt Edelstahl in verschiedenen Legierungen. Je nach der Menge von Zusätzen in Legierungen weist der Edelstahl unterschiedliche Eigenschaften auf. Das kann auch bedeuten, das Edelstahl wie andere Stähle rostfrei sein kann. Wer Gegenstände aus Edelstahl kauft, sollte sich genau über die Eigenschaften des Materials erkundigen. Nur dann ist klar, welche Pflegemaßnahmen besonders notwendig sind, um die Schönheit des Materials Edelstahl über eine lange Zeit zu erhalten. In den meisten Fällen jedoch ist das verwendete Material Edelstahl beständig gegen tiefer gehende Korrosionen. Dennoch sollten Sie den Oberflächen aus Edelstahl ein gewisses Maß an Pflege zukommen lassen.

Pflegetipps für Edelstahl

Aufgrund der meist guten Korrosionsfestigkeit des Edelstahls im Außenbereich werden Bauteile wie Geländer oder Elemente für die Gestaltung des Gartens aus dem schönen Material nicht mit einer schützenden Beschichtung ausgestattet. Bei Edelstahl soll und kann das reine Material wirken. Sind die Oberflächen von Gegenständen oder Bestandteilen des Hausbaus viele Jahre der Witterung und der Luft im Freien ausgesetzt, kann es im Lauf der Zeit zu unschönen Ablagerungen kommen. Diese Ablagerungen lassen den Glanz und die kühle, glatte Eleganz des Edelstahls verblassen. Außerdem können Bestandteile aus der Luft, die sich an der Oberfläche aus Edelstahl absetzen, auch für eine Verminderung der Korrosionsbeständigkeit des Materials sorgen. Um das originale Erscheinungsbild zu erhalten, sollten Gegenstände aus Edelstahl deshalb regelmäßig mit einem feuchten Tuch oder einem Leder von eventuellen Ablagerungen befreit werden.

Edelstahl Handlauf für den Außenbereich

Die Pflege nach der Installation

Werden Gestaltungselemente aus Edelstahl im Garten oder am Haus angebracht, sollte zunächst der Schmutz entfernt werden, der durch die Installationsarbeiten an den Oberflächen anhaftet. Die Edelstahloberflächen müssen von eventuellem Schleifstaub, Spänen oder Spritzern von Kalk oder Mörtel ebenso wie von anhaftender Erde durch eine Grundreinigung gesäubert werden. Wer destilliertes Wasser zum Reinigen benutzt, verhindert, dass sich auf glänzenden oder matten Flächen des Edelstahls unschöne Kalkflecke bilden. Sollten Schweißspritzer auf Edelstahl gelandet sein, müssen diese sehr schnell entfernt werden. Diese Ablagerungen durch Schweißarbeiten können ebenso wie die Ablagerung von Eisenpartikeln für eine punktförmige Korrosion des Edelstahls führen, auch wenn das Material als nicht rostend ausgewiesen ist. Der Grund dafür ist: Bei der Herstellung des Edelstahls bildet sich durch die Legierung eine passive Schutzschicht an den Oberflächen des Materials. Diese Schicht ist hauchdünn, doch sie kann viele schädigende Einflüsse abwehren. Beim Kontakt mit bestimmten Materialien kommt es zu chemischen Reaktionen, die die Schutzschicht angreift und durchlässig macht. Dazu gehören die genannten Verunreinigungen, die deshalb sehr zügig entfernt werden sollten.

Reinigung von Geländern

Geländer aus Edelstahl im Außenbereich von Haus und Garten trotzen der Witterung. Je nachdem ob die Oberflächen des Edelstahls glänzend oder matt gestaltet wurden, kann es störend sein, wenn auf dem Material Fingerspuren sichtbar sind. Zum Entfernen genügt etwas handwarmes Wasser, dem einige Spritzer Geschirrspülmittel zugefügt wurde.

Was ist Flugrost?

In unserer Atemluft können winzige Partikel von Eisenstaub enthalten sein, die sich auf den Oberflächen von Edelstahl und anderen Materialien niederschlagen können. Diese Niederschläge rosten und bilden Beläge. In der Regel lässt sich Flugrost von Edelstahl abwischen.
Umweltbedingt gibt es Gegenden, in denen durch eine hohe Luftverschmutzung es zu einer verstärkten Ablagerung von Flugrost auf Gegenständen und Bauteilen aus Edelstahl kommen kann. Der sogenannte „saure“ Regen spült Schmutzpartikel aus der Luft. Doch sobald die Ablagerungen auf Edelstahl treffen, können sie Korrosion verursachen. Flugrost kann auch entstehen, wenn Edelstahl Kontakt mit chlorhaltigem Wasser hat. Deshalb sollte Edelstahl nicht in der Nähe des Pools im Garten angebracht werden. Die Oberflächen von Edelstahl leiden besonders in Gegenden mit einer hohen Feuchtigkeit und einem hohen Salzgehalt in der Luft. Diese Luftverhältnisse finden sich am Meer. Überhaupt sind salzhaltige Lösungen ein Problem für Edelstahl. Auch das Spritzwasser, welches im Winter an viel befahrenen Straßen vorkommt, ist durch seinen Gehalt an Tausalz ein Problem, wenn es an Edelstahl gelangt. Durch alle diese Bedingungen kann es zu Ablagerungen und Korrosion auf Edelstahl kommen.
Flugrost kann jedoch auch entstehen, wenn der Edelstahl mit Werkzeugen bearbeitet wird, die vorher Kontakt zu normalem Eisen hatten. Funkenflug beim Schweißen und Schleifen und die chemische Belastung des Materials durch Kalk oder Zementstaub schaden den Oberflächen. Dies sollte beachtet werden, wenn Arbeiten am Haus oder im Garten in der Nähe von Gegenständen aus Edelstahl vorgenommen werden.

Reinigung mit geeigneten Pflegemitteln

Grobe Verunreinigungen werden von Edelstahl bereits meist durch einen starken Regen abgespült. Alle Flächen, wo das Regenwasser nicht hinkommt, müssen regelmäßig von Ablagerungen durch Luftverschmutzung befreit werden.
Bei der Pflege von Edelstahl im Außenbereich muss auf aggressive Reinigungsmittel verzichtet werden. Es gibt von einigen Herstellern spezielle Reinigungsmittel für Gegenstände aus Edelstahl. Einige Mittel sind für polierte Oberflächen besonders gut geeignet. Nach deren Anwendung können die Oberflächen des Edelstahls mit einem weichen Tuch spiegelblank poliert werden. Für glänzende Oberflächen kann auch ein handelsüblicher Glasreiniger verwendet werden. Wichtig bei der Auswahl der Reinigungsmittel für Edelstahl ist jedoch immer, dass sie keine Salzsäure, kein Chlor und keine Bleichmittel enthalten. Auch Silberputzmittel sind für die Pflege von Edelstahl ungeeignet.

Edelstahl Pflegespray zum Schutz der Oberfläche

Für hartnäckige Verschmutzungen und Ablagerungen eignet sich eine Reinigungsmilch. Nach dem Säubern müssen die Oberflächen des Edelstahls mit viel klarem Wasser von Putzmittelresten befreit werden. Alle Reinigungsmittel, die scheuern, dürfen nicht verwendet werden. Auch mit Messern, Stahlbürsten, Stahlwolle oder Schabern dürfen keine Reinigungsarbeiten auf Edelstahl durchgeführt werden. Sie hinterlassen eine verkratzte Oberfläche. Geeignet für grobe Verschmutzungen sind spezielle Reinigungsschwämme, die keinerlei eisenhaltige Materialien enthalten.
Es ist empfehlenswert für die Reinigung und Pflege von Edelstahl im Außenbereich eigene Utensilien zu benutzen. Alles Werkzeug, was bereits einmal zur Pflege von anderen Metallen benutzt wurde, birgt die Gefahr, Fremdeisen auf die Edelstahloberflächen zu bringen, welches – wenn es nicht entfernt wird – zu Korrosion führen kann.