Beständigkeitstabelle Edelstahl – welchen Stoffen widersteht mein Edelstahlgeländer?

Edelstahl ist ein beliebtes Material, weil er vielen verschiedenen Stoffen und Einflüssen widersteht. Dass er überwiegend rostfrei und sehr pflegeleicht ist, macht ihn zum perfekten Material für Rohre, Geländer oder Schrauben. Wir zeigen Ihnen anhand von Daten aus einer Beständigkeitstabelle für Edelstahl, was das Material noch alles aushält.

Die Beständigkeit von Edelstählen kann anhand von verschiedenen Tabellen ermittelt werden. Dabei werden die Stähle abhängig von den Legierungen in sieben Gruppen eingeteilt. Die Beständigkeit der Materialien wird mit Zahlen zwischen 0 und 3 angegeben. Die Beständigkeitsstufe 0 ist die höchste. Bei dieser Stufe sind Materialien beständig gegen abtragende Flächenkorrosion. Außerdem liegen die Massenverluste unter 0,1 Gramm pro Stunde pro Quadratmeter. Die Korrosionsrate dieser Beständigkeitsstufe liegt bei unter 0,11 Millimeter jährlicher Dickenabnahme.

Wir haben die Werte der Beständigkeitstabelle für Edelstahl auf die Beständigkeit der bei uns im Edelstahlrohrshop verkauften Edelstähle V2A und V4A übertragen.
 

Beständigkeit von V2A-Edelstahl (Werkstoffnummer 1.4301)

 
  • Aceton: Dieser Stoff ist nicht nur in vielen Nagellackentfernen enthalten, sondern auch in Reinigungsmitteln, mit welchen Fett entfernt werden kann. Wenn Sie zum Beispiel unsere Edelstahlrohre 42,4 x 2,0 Millimeter mit einem solchen Reiniger behandeln, widersteht das Material. Unter Laborbedingungen beim Auftrag von reinem Aceton bei 20°C oder kochend würde das Material um weniger als 0,11 Millimeter pro Jahr abnehmen.
  • Alkohol: Möchten Sie V2A-Edelstahl von Keimen befreien und verwenden dafür Desinfektionsmittel auf der Basis von Methylalkohol, hat die Behandlung keinen Einfluss auf die Materialqualität.
  • Lack: Ganz gleich, ob Sie Lack kalt oder kochend auf V2A-Edelstahl auftragen, das Material widersteht diesem Auftrag unbeschadet. Das hat in der Praxis einen großen Vorteil: Sollten Sie den Chrom-Look Ihres Edelstahls nicht wünschen, lassen sich Edelstahlrohre, Platten, Handlaufträger oder andere Edelstahlelemente problemlos in der gewünschten Farbe lackieren.
  • Essig: Nicht umsonst wird Edelstahl bevorzugt für Besteck und Produkte verwendet, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen. Essig und Essigsäure widersteht V2A-Edelstahl problemlos, solange die Flüssigkeit in Zimmertemperatur darauf gelangt.
  • Glycerin: Dieser Stoff wird als Frostschutzmittel oder Schmierstoff und Weichmacher eingesetzt. Wenn Sie Ihr Geländer mit Edelstahlkugeln oder Stabverbindern aus V2A-Edelstahl bauen, können Sie theoretisch im Winter Enteiser verwenden, um das Geländer von Eis zu befreien.
  • Schmieröl: Wenn Sie Edelstahlelement regelmäßig schmieren müssen, damit z.B. Scharniere oder Bohrer, Muttern und Schrauben geschmeidig bleiben, ist der Einsatz von Schmieröl in Kombination mit V2A-Edelstahl kein Problem.
  • Seewasser: Auch wenn das Material laut Beständigkeitstabelle in die Beständigkeitsstufe 0 eingestuft wird, besteht bei dauerhaftem Einfluss von Meerwasser die Gefahr von Loch- oder Spannungsrisskorrosion.
  • Salpetersäure: V2A-Edelstahl hält den Auftrag von Salpetersäure in bis zu 50-prozentiger Konzentration aus. Diese Säure ist zum Beispiel in Materialien zum Beizen von Metall enthalten. Damit lassen sich Metallschichten oder oxidierte Schichten des Edelstahls abtragen.
  • Seife: Ihre Produkte aus V2A können Sie problemlos mit seifenhaltigen Reinigungsmitteln säubern. Der Stahl ist dagegen resistent. Der darauf befindliche Schmutz ist es dafür nicht! Wollen Sie Ihre Edelstahlprodukte mit Zitronensäure zum Glänzen bringen, ist das übrigens bis zu einer Konzentration von 25 Prozent bei 20 °C kein Problem. Handelsübliche Zitronensäure in Entkalkern hat einen Säuregehalt von 3,5 bis 8 Prozent.
  • Phosphorsäure: Diese Säure ist u.a. als Säuerungsmittel in Limonaden und besonders in Cola-Getränken enthalten. Für alle Fans der dunklen Brause: Sie können laut Beständigkeitsstufe V2A-Edelstahlrohre theoretisch als Leitungen für Ihren Cola-Vorrat verwenden.
 

Beständigkeit von V4A-Edelstahl (Werkstoffnummer 1.4401 oder 1.4571)


V4A ist ein Edelstahl von noch höherer Güte als V2A-Edelstahl. Aus diesem Material werden u.a. unsere Edelstahlseile oder die Edelstahl Fixanker hergestellt. Grundsätzlich ist V4A-Edelstahl beständiger als V2A-Edelstahl. Er bietet darüber hinaus noch mehr Widerstandskraft bei:
 
  • Ameisensäure: In diesem Fall geht es nicht darum, dass Ameisen ihren Verteidigungsmechanismus an Ihrem Außengeländer testen. Vielmehr ist Ameisensäure auch Bestandteil von Enteisungsmitteln oder Bohrflüssigkeiten. Müssen Sie Edelstahlflächen im Winter von Eis befreien, ist das mit Enteisern problemlos möglich, die Ameisensäure enthalten.
  • Fettsäuren bei hohen Temperaturen: V4A-Edelstahl widersteht bis zu 300°C heißen Fettsäuren. Somit eignet sich das Material hervorragend zum Herstellen von Töpfen oder Pfannen, in welchen Fleisch gebraten oder zubereitet wird. Aus einem V4A Edelstahl-Rohr könnten Sie außerdem einen Drehspieß selbst bauen.
 
 

Fazit – Edelstahl in V2A oder V4A hat echte Nehmerqualitäten

Edelstahl ist nicht nur rostbeständig, sondern widersteht auch so manch anderen Flüssigkeiten und Säuren. Für herkömmliche Anwendungen reicht die Güte von V2A-Edelstahl völlig aus. Soll die Widerstandskraft noch höher sein, ist V4A die optimale Wahl.

 

Quelle:

Falls Sie wissen wollen, welche weiteren „Nehmerqualitäten“ unser Edelstahl hat, können Sie in dieser Edelstahl-Beständigkeitstabelle selbst weiter recherchieren:
https://www.haeuselmann.ch