Edelstahl pulverbeschichten

Edelstahl pulverbeschichten – wie funktioniert das?


Auch wenn die natürliche Farbgebung von Edelstahl sich mit nahezu allen Stilen kombinieren lässt, wünschen sich manche Käufer eine individuelle Farbe für ihr Werkstück. Das Verfahren der Wahl, um die Oberfläche von Edelstahl zu färben, ist die Pulverbeschichtung. Doch wie lässt sich Edelstahl pulverbeschichten und welche Vorteile hat diese Methode?
 

Vorteile von pulverbeschichtetem Edelstahl


Es gibt viele Vorzüge einer Pulverbeschichtung. Einige davon sind:
  • Die Pulverbeschichtung erfolgt ohne Lösungsmittel.
  • Die Beschichtung bietet hohen Schutz vor Korrosion und Verwitterung.
  • Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Lackierung ist die pulverbeschichtete Farbe in der Regel beständig gegenüber Chemikalien sowie elektrisch leitfähig.
  • Wenn Sie Edelstahl pulverbeschichten, können Sie die Farben anhand der RAL-Töne exakt auswählen und bei Bedarf auch individuell mischen lassen.
  • Durch das Einbrennen der Farben entsteht eine sehr gleichmäßige und dichte Farbschicht.
  • Eine Pulverbeschichtung ist stoß- und kratzfest.
Wie Sie sehen, können die ohnehin schon hervorragenden Materialeigenschaften von Edelstahl mit einer Pulverbeschichtung beibehalten werden.
 

Warum Edelstahl pulverbeschichten und nicht lackieren?


Viele Kunden fragen uns, warum Edelstahl nicht einfach lackiert werden kann. Theoretisch können Sie Edelstahlrohre lackieren. Allerdings hat der gewöhnliche Lackauftrag einen Nachteil: Die Farbe blättert nach einiger Zeit ab. Durch die Pulverbeschichtung wird die Farbe hingegen in das Material eingebrannt, wodurch ein Abblättern nicht möglich ist.
 

Verwendete Lacke für die Pulverbeschichtung


Beim Pulverbeschichten von Edelstahl kommen unterschiedliche Lacke zum Einsatz. Sie werden anhand ihrer besonderen Eigenschaften ausgewählt.
  • Epoxidharzlack: Diese Lacke haften sehr gut und bieten hohen Schutz gegen Korrosion. Darüber hinaus sind Epoxidharzlacke beständig gegenüber Chemikalien. Von Nachteil ist die geringe Witterungsbeständigkeit, weshalb diese Pulverbeschichtung eher für Edelstahlelemente im Innenbereich eingesetzt wird.
  • Polyesterlack: Für Außenbereiche sind Polyesterlacke zum Pulverbeschichten von Edelstahl gut geeignet, da sie hohe Haftung und Korrosions- sowie Witterungsbeständigkeit bieten.
  • Polyurethanlack: Diese Lacke bieten eine gute Witterungsbeständigkeit, sind aber meist nicht so robust bei Kratzern oder anderen mechanischen Einflüssen.
 

Vorbereitung des Edelstahls für die Pulverbeschichtung


Damit Edelstahl pulverbeschichtet werden kann, muss das Material vorbereitet werden. Ziel der Vorbereitung ist die komplette Entfernung von Schmutz und Fettrückständen. Hierfür wird der Edelstahl meist in spezielle Bäder getaucht. Anschließend erfolgt eine sogenannte „Passivierung“ mit Hilfe von Säuren. Der Edelstahl erzeugt damit eine natürliche Schutzschicht gegenüber Korrosion. Zum Schluss wird das Metall aufgeraut, damit die Farbe der Pulverbeschichtung daran haften kann. Zum Aufrauen wird häufig das Glasperlenstrahlen eingesetzt.
 

So kommt die Farbe auf den Edelstahl


Wird Edelstahl pulverbeschichtet, wird nicht einfach nur Farbe aufgetragen. Der Unterschied zu einer herkömmlichen Lackierung besteht darin, dass die Pulverbeschichtung genaugenommen ein physikalisch-chemisches Verfahren ist.
 
  1. Im ersten Schritt wird auf dem Werkstück eine Spannung erzeugt. Gleichzeitig werden die Pulverpartikel in der Sprühpistole aufgeladen. Durch eine elektrostatische Verbindung haften die Lackpartikel beim Sprühen auf der Edelstahloberfläche. Für diesen Farbauftrag kommen Verfahren wie die „Corona-Applikation“ oder das „Coil-Coating“ zum Einsatz. Das Grundprinzip ist jedoch immer ähnlich: Die Lackpartikel haften nach dem Sprühen mit Hilfe elektrischer Anziehung auf dem Metallstück.
  2. Im zweiten Schritt wird das Pulver auf dem Edelstahl bei Temperaturen von 140 bis zu 250° C in die Oberfläche gebrannt. Dieser Vorgang wird auch „Vernetzung“ genannt, denn beim Brennvorgang verbinden sich die Moleküle der Edelstahloberfläche mit den Farbmolekülen. Im Ofen bzw. der Brennkammer bleiben die Werkstücke je nach gewünschten Farbeigenschaften bzw. Widerstandsfähigkeit der Farbe zwischen fünf und 30 Minuten.
 

Edelstahl pulverbeschichten lassen - am besten Profis beauftragen


Die Pulverbeschichtung ist ein komplexer Vorgang, bei dem es schon bei der Vorbereitung des Materials auf hohe Präzision und Gründlichkeit ankommt. Schon geringe Verschmutzungen können die Hafteigenschaften der Pulverlacke negativ beeinträchtigen. Aus diesem Grund sollten Sie für die Pulverbeschichtung von Edelstahlbauteilen immer einen Profi beauftragen. So ist sichergestellt, dass Ihr Werkstück nach dem Farbauftrag weiterhin korrosionsbeständig und die Farbschicht gleichmäßig ist. Möchten Sie Edelstahlrohre oder andere Produkte aus unserem Shop in einer bestimmten Farbe kaufen? Dann nehmen Sie am besten Kontakt zu uns auf. Wir können Ihnen ein individuelles Angebot machen und den Edelstahl für Sie pulverbeschichten lassen.