Wie kann man Edelstahl bearbeiten?

Edelstahl bearbeiten: Methoden im Überblick


Edelstahl lässt sich auf ganz unterschiedliche Weise bearbeiten. Wir zeigen Ihnen hier gängige Bearbeitungsmethoden für Edelstahl im Überblick. Die Bandbreite reicht von einer Oberflächenbehandlung bis hin zur Formung von Edelstahlteilen.
 

Die verschiedenen Bearbeitungsmethoden:

 

Edelstahl beizen

Worauf achten?: Wenn Edelstahl gebeizt wird, müssen Sie auf jeden Fall auf geeignete Entfetter achten. Wichtig ist außerdem passendes Werkzeug wie ein Hochdruckreiniger, um die Edelstahloberfläche vor dem Beizen gründlich zu reinigen.
Wofür geeignet?: Das Beizen von Edelstahl ist wichtig, um die sogenannte „Passivschicht“ auf der Oberfläche des Gefüges wiederherzustellen. Damit wird z.B. erreicht, dass Edelstahl nach dem Schweißen oder Bohren nicht korrodiert oder rostet.
 

Edelstahl biegen:

Worauf achten?: Beim Biegen von Edelstahl kommt es vor allem auf die Stahlsorte an. Ferritischer Stahl ist z.B. weicher und kann mit geringerem Kraft- und Wärmeaufwand gebogen werden. 
Darüber hinaus spielen Materialstärke sowie die Rückfederung eine wichtige Rolle bei der Auswahl von Biegekraft und Werkzeug.
Wichtig ist, dass beim Biegen die Struktur nicht zerstört wird und der Edelstahl z.B. nicht bricht.
Wofür geeignet?: Biegen ist wichtig, um Edelstahl-Formteile in die gewünschte Form zu bringen, ohne dass die Struktur Schaden nimmt.
 

Edelstahl bohren:

Worauf achten?: Beim Bohren von Edelstahl können sehr hohe Temperaturen entstehen. Außerdem müssen Sie darauf achten, dass der eingesetzte Bohrer hart genug ist, um den Edelstahl zu durchdringen. Empfehlenswert sind sogenannte „HSS-Bohrer“ (Hochleistungsschnellschnittstahl).
Wofür geeignet?: Bohren ist wichtig, um z.B. Edelstahlgeländer mit Schrauben zu befestigen.
 

Edelstahl glühen:

Worauf achten? Um Edelstahl zu formen, wird es zum Glühen gebracht. Wie hoch die Temperatur für die Umformung sein muss, hängt von der gewünschten Weiterverarbeitung ab. So wird z.B. eine konstante Wärmeentwicklung benötigt, wenn der Edelstahl eine geringere Eigenspannung erhalten soll.
Wofür geeignet?: Glühen ist ein wichtiger Vorgang, um Edelstahl für die Weiterverarbeitung vorzubereiten. Durch das Glühen wird u.a. verhindert, dass das Material beim Formen bricht.
 

Edelstahl kleben:

Worauf achten? Für das Verkleben von Edelstahlelementen wird ein spezieller Metallkleber benötigt. Ohne diesen kann das Material nicht fest verbunden werden.
Wofür geeignet?: Kleben von Edelstahlbauteilen kann in manchen Fällen eine einfache Alternative zum Schweißen oder Vernieten darstellen. Darüber hinaus muss der Edelstahl beim Kleben nicht nachbehandelt werden, z.B. durch Beizen.
 

Edelstahl lackieren:

Worauf achten?: Bevor Sie Edelstahl lackieren können, muss die Oberfläche behandelt werden. Nur nach Schleifen und einer Reinigung kann der Lack auf dem Edelstahl überhaupt haften.
Wofür geeignet?: Lackieren ist eine mögliche Variante, um Edelstahl in der gewünschten Farbe zu gestalten.
 

Edelstahl löten:

Worauf achten?: Um mit Edelstahl eine saubere und feste Lötnaht zu erzielen, muss das Material vorbereitet werden. Hierzu ist u.a. eine Vorreinigung mit einer phosphorhaltigen Lösung sinnvoll. Sie greift die Edelstahloberfläche nicht an. Neben der Reinigung sind die Qualität bzw. das Material des Lötkolbens entscheidend. Empfehlenswert sind Kupferspitzen.
Wofür geeignet?: Löten kann immer dann Sinn ergeben, wenn Schweißen oder Kleben nicht möglich oder nicht erwünscht sind.
 

Edelstahl polieren:

Worauf achten?: Für das Polieren von Edelstahl wird ein geeignetes Schleifvlies benötigt. Je glatter die Oberfläche werden soll, desto höher sollte die Körnung sein. Um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erhalten, sollte eine Schleifmaschine verwendet werden.
Wofür geeignet?: Durch das Polieren von Edelstahl kann die Oberfläche zum Glänzen gebracht werden. Außerdem lassen sich feine Einkerbungen ausbessern.
 

Edelstahl pulverbeschichten:

Worauf achten?: Damit die verwendeten Lacke überhaupt auf der Edelstahloberfläche haften können, muss das Material gründlich entfettet und gesäubert werden. Darüber hinaus ist eine Aufrauung notwendig.
Wofür geeignet?: Durch die Pulverbeschichtung lassen sich Edelstahlbauteile einfärben. Eine Pulverbeschichtung ist deutlich robuster als ein reiner Lackauftrag, da die Farbe in die Oberfläche eingebrannt wird.
 

Edelstahl schneiden:

Worauf achten?: Edelstahl ist ein sehr hartes Material. Wenn Sie Edelstahl selbst z.B. mit einem Winkelschleifer schneiden wollen, benötigen Sie eine hohe Leistung und geeignete HSS-Sägeblätter. Darüber hinaus sollten Sie unbedingt eine Schutzbrille tragen. Durch die Verwendung von Schneideöl kann das Material gekühlt werden.
Wofür geeignet?: Ein Zuschnitt ist bei Edelstahlrohren oder anderen Bauteilen wichtig, wenn diese an bauliche Gegebenheiten angepasst werden müssen.
 

Edelstahl schweißen:

Worauf achten?: Wenn Sie Edelstahl schweißen wollen, muss die Oberfläche unbedingt frei von Schmutz, Fett oder anderen Rückständen sein. Wichtig ist außerdem, dass die Schweißnaht nach dem Schweißen gereinigt wird, um Korrosion zu vermeiden.
Wofür geeignet?: Durch Schweißen können Sie Edelstahlbauteile sehr fest miteinander verbinden. Das ist z.B. wichtig, wenn die Edelstahlelemente größeren Belastungen standhalten sollen.



Haben Sie noch Anmerkungen zu unserem Überblick? Haben wir eine wichtige Bearbeitungsform von Edelstahl übersehen?
Dann geben Sie uns gerne Bescheid und wir ergänzen unsere Tabelle!