11. Mär 2017

Edelstahl polieren

Um Edelstahl und in unserem Fall Edelstahlrohre zu polieren gibt es mehrere Möglichkeiten:
 

1. Edelstahl polieren von Hand

Zunächst besteht die Möglichkeit den Edelstahl manuell zu polieren. Hierzu verwendet man am besten ein sogenanntes Schleifvlies, das in verschiedenen Körnungen erhältlich ist.
Die gängigsten Körnungsgrade reichen von Korn 320 bis Korn 800. Eine größere Körnungszahl ergibt automatisch beim Polieren eine feinere Oberfläche.
Wollen Sie ein Edelstahlrohr schleifen, ist es zunächst sinnvoll sich zwei Auflageflächen aus einem Material zu beschaffen, das eine geringe Gefahr in sich birgt den Edelstahl zu verkratzen (z.B. Holz). Gut eignen sich hier "Holzböcke", wie man sie auch beim Sägen von Holzstämmen im Wald verwendet.
Daraufhin sollte man begutachten, wie stark und tief eventuelle Kratzer im Edelstahl vorhanden sind, bzw. ob das Polieren eher dazu gedacht sein soll lediglich die Oberfläche glänzender zu machen.
Nun sollten bei leichteren Kratzern die Edelstahlrohre mit feinem Schleifvlies möglichst in einer Schleifrichtung bearbeitet werden, wobei zunächst, um ein Gefühl für diesen Vorgang zu bekommen, möglichst wenig Druck angewendet werden sollte.
Bei stärkeren Kratzern kann man dann immer noch stärker aufdrücken oder natürlich auch ein grobkörnigeres Schleifvlies verwenden.
Nach dem Polieren mit dem Vlies kann man dann mit einem feinen Tuch ein spezielles Edelstahlpflegespray auftragen, das dazu dient Fingerabdrücke zu entfernen und vom  Edelstahlrohr fern zu halten. Zudem bietet ein solches Spray den Vorteil, dass es das Rohr sozusagen versiegelt und Wassertropfen abperlen lässt, was dann natürlich auch eine längere Beständigkeit des Rohres gegen Witterungseinflüsse bewirkt. Zudem wird durch das Aufragen des Pflegesprays das Anhaften von Schmutz relativ wirkungsvoll verhindert.
 

2. Polieren mit einer Handschleifmaschine

Um ein noch etwas besseres Ergebnis beim Polieren von Edelstahl zu erhalten oder auch um etwas tiefere Kratzer zu beseitigen, kann man auch spezielle Handschleifgeräte hierfür einsetzen.
Das Rohr sollte ebenso wie beim oben beschriebenen Polieren von Hand so aufgelegt werden, dass man es gut bearbeiten kann. Danach wird das rotierende Schleifvlies der Schleifmaschine vorsichtig auf das Rohr gesetzt und das Edelstahlrohr dabei leicht nach hinten gedreht, sodass ein ganzflächiger ordentlicher Schliff entsteht. Soll von vorne bis hinten ein möglichst gleichmäßiger Schliff vorhanden sein, so muss man das ganze Rohr nach dieser Vorgehensweise behandeln. Meist reicht es aber aus, nur die von Kratzern betroffenen Stellen zu schleifen. Nach dem Schleifvorgang kann man dann ein Edelstahlpflegespray einsetzen. Dieses hat neben dem Pflegeeffekt noch den Vorteil, dass das Rohr ein einheitlicheres Erscheinungsbild hat, wenn man nicht durchgängig den Edelstahl bearbeitet hat.
 

3. Polieren mit einer Edelstahlrohrschleifmaschine

Für den professionellen Einsatz eignet sich zum Polieren von Edelstahlrohren eine feststehende, flüssigkeitsgekühlte Rohrschleifmaschine.
Hier muss nach dem Entgraten des Edelstahlrohres dieses lediglich auf den Zufuhrschacht der Maschinae gelegt werden. Daraufhin wird das Rohr selbständig von der Maschine eingezogen und geschliffen bzw. poliert. Das Ergebnis des Polierens ist mit dieser Methode generell sehr gut und dadurch, dass die Rohre hier nicht nur punktuell sondern im Ganzen glatt geschliffen werden, für den professionellen Einsatz geeignet.
Neben diesen drei oben genannten Möglichkeiten gibt es einige weitere Methoden, wie das Verwenden von Schleifpolitur, Schleifpaste oder Ähnliches. Diese sind aber eher nur für den Einsatz von wenig verkratztem Edelstahl verwendbar und wenn nur kleinere Edelstahlflächen poliert werden müssen.