Edelstahl oder verzinkter Stahl – Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Edelstahl und verzinkter Stahl bieten beide einen hohen Schutz vor Korrosion. Doch worin besteht genau der Unterschied zwischen diesen beiden Stählen? Und für welche Zwecke eignet sich die jeweilige Auswahl besser? Wir zeigen es Ihnen.

Edelstahl oder verzinkter Stahl
 

Die Vorteile von korrosionsbeständigem Stahl

Korrosionsbeständigkeit ist eine wichtige Eigenschaft von Stählen. Wenn ein Stahl Korrosion widersteht, bedeutet das, dass das Material sich nicht unter Einfluss von Sauerstoff durch Oxidation zu zersetzen beginnt. Da unsere Atemluft immer mit Sauerstoff versetzt ist, beginnt die Korrosion theoretisch ab dem Moment, wo Stahl der Luft ausgesetzt wird. Edelstahl und verzinkter Stahl sind beide in hohem Maße korrosionsbeständig. Das bedeutet, dass der Stahl unter Einfluss von Luft und Witterung nicht zu rosten beginnt bzw. seine Struktur sich nicht zersetzt.
Entscheidend ist beim Vergleich von Edelstahl und verzinktem Stahl jedoch die Art und Weise wie die Korrosionsbeständigkeit erzielt wird.
 

Legierung oder Verzinken (Galvanisierung)

Damit Stahl nicht rostet, kann entweder die Legierung geändert werden oder seine Oberfläche wird behandelt, damit weder Luft noch Feuchtigkeit das Material zersetzen können.

Verzinken

Die Verzinkung wurde vom italienischen Forscher Luigi Galvani entwickelt. Deshalb wird sie auch Galvanisierung genannt. Beim Verfahren der Verzinkung wird Stahl oder Eisen mit Zink beschichtet. In der Praxis findet vor allem die Feuerverzinkung Anwendung. Hierfür werden Stahlbleche zunächst gereinigt. Dabei kommen eine Laugenlösung sowie danach eine saure Lösung zum Einsatz. In einem weiteren Schritt wird der Stahl mit einem chemischen Mittel nochmals gesäubert. Ziel der Reinigung ist es, dass die Zinkmoleküle später optimal an der Oberfläche haften können. 

Sobald der Stahl trocken ist wird der Stahl durch ein Bad aus geschmolzenem Zink geführt. Bei Temperaturen von bis zu 450°C bleiben die Moleküle des Zinks regelrecht auf der Stahloberfläche "kleben". Durch den Kontakt mit Luft, die Sauerstoff enthält, entsteht schließlich Zinkoxid auf der Stahlfläche. Indem auch CO2 aus der Lauf auf die Beschichtung einwirkt, entwickelt sich Zinkcarbonat, das letztlich die korrosionsbeständige Oberfläche auf dem Stahl bildet.

Die Galvanisierung lässt sich bei Bedarf mehrmals durchführen. So entstehen mehrere Zinkcarbonat-Schichten, die die Korrosionsbeständigkeit erhöhen, zum Beispiel beim Rostschutz für den Unterboden von Autos. Nach der Verzinkung lassen sich die Stahloberflächen lackieren.
 

Legierung

Bei der Edelstahlherstellung wird Stahl bzw. Stahlschrott bei extrem hohen Temperaturen geschmolzen. Durch den Zusatz von weiteren Elementen wie Chrom verändert sich das Stahlgefüge so, dass das Material durchgängig korrosionsbeständiger wird. Neben Chrom können für die Legierung auch Bor oder andere Legierungselemente verwendet werden, um den Korrosionswiderstand zu erhöhen. Rostbeständiger Edelstahl hat einen Anteil von mindestens zehn Prozent Chrom.
 

Korrosionsbeständigkeit bei verzinktem Stahl wird durch eine Beschichtung hergestellt, bei Edelstahl durch Legierung.

In der Praxis bedeutet das: Sobald die Zinkschicht von verzinktem Stahl beschädigt ist oder entfernt wird, kann der Stahl rosten. Die Korrosionsbeständigkeit von Edelstahl sinkt hingegen durch Beschädigungen nicht. Hier hängt es primär von der Art der Legierung ab, wie gut das Material Rostbefall widersteht. Wann Rost bei Edelstahl entstehen kann, haben wir hier für Sie beschrieben.
 

Edelstahl vs. verzinkter Stahl: Lebensdauer

Durch die Legierung ist die Lebensdauer von Edelstahlprodukten länger als bei verzinktem Stahl. Ist die Zinkschicht im Laufe der Zeit zurückgegangen, verliert der Stahl seine korrosionsbeständigen Eigenschaften. Edelstahl behält seine Eigenschaften hingegen für viele Jahre, ohne dass nachgebessert werden muss.
 

Edelstahl vs. verzinkter Stahl: Kosten

Edelstahl ist teurer als verzinkter Stahl. Deshalb sind zum Beispiel Gartenmöbel aus verzinktem Stahl günstiger. Gleiches gilt für Stahlrohre mit Zinkbeschichtung im Vergleich zu Edelstahlrohren. Allerdings muss beim Anschaffungspreis immer auch die Lebensdauer und der Pflegebedarf des Materials berücksichtigt werden.
 

Anwendung von verzinktem Stahl oder Edelstahl

Verzinkter Stahl und Edelstahl können überall dort eingesetzt werden, wo Korrosionsschutz benötigt wird. Aufgrund der höheren Kosten wird für große Bauwerke wie Brücken oder für PKW mehrheitlich verzinkter Stahl verwendet. Edelstahl kommt hingegen dann zum Einsatz, wenn es um hohe Hygieneanforderungen wie in Laboren oder Gastronomiebetrieben geht.

Im Alltag haben Sie als Verbraucher zum Beispiel bei Geländern die Wahl zwischen Produkten aus Edelstahl oder verzinktem Material. Wir haben diese Frage hier beantwortet: Balkongeländer verzinkt oder aus Edelstahl?
 

Der direkte Vergleich: Edelstahl vs. verzinkter Stahl

 

Edelstahl
 

verzinkter Stahl
 

 - teurer in der Anschaffung
 
 - günstiger in der Anschaffung

 - höhere Lebensdauer
 
 - geringere Lebensdauer

 - Korrosionsschutz muss nicht nachgebessert werden
 
 - Zinkschicht nimmt im Laufe der Zeit ab, Korrosionsschutz sinkt

 - Legierung
 
 - Beschichtung

 - für sensible Umgebungen wie Labore oder Gastronomie geeignet
 
 - nicht für hygienische Bereiche geeignet